Letztes Feedback

Meta





 

So, jetzt folgt nach langer Zeit endlich mal wieder ein neuer Eintrag. Nach nun einigen Wochen Schule hier kann ich meinen ersten Eindruck nur bestätigen. Hier steht nicht der Lehrplan im Vordergrund, sondern die Schüler! Besonders meine meine Schule bietet immer wieder interessante Aktivitäten an, zum Beispiel die "Friluftstur" im Rahmen der "Uge 38" (38. Kalenderwoche). Die Friluftstur war so ähnlich wie die letztes Mal erwähnte Introtur, nur dass wir nicht mit dem Fahrrad gefahren sind, sondern durch den Wald gewandert sind und danach auf einem Zeltplatz biwakiert haben. Trotz Kälte und Nässe in den aus Holzpfählen und Plastikplanen bestehenden Biwaks hatten wir großen Spaß. Für diejenigen, die nicht mit auf der Friluftstur waren, gab es eine Theatergruppe und andere Sachen. Gestern hatten wir einen Lesetag, an dem sich jeder ein Buch aus der Schulbücherei ausleihen konnte und dann ganz gemütlich mit Süßigkeiten und Limo lesen konnte. Na ja, nicht dass jetzt gleich jeder denkt, die Dänen tun nichts in der Schule Natürlich wird hier auch gelernt und die Leistung wird genauso bewertet. Es läuft halt alles ein bisschen entspannter und man steht nicht so unter Druck. Meine Gasttante hatte kürzlich ihren 40. Geburtstag und aus dem Anlass gab es ein großes "Cowboyfest", bei dem jeder mit entsprechender Kleidung erscheinen sollte. Mein Gastbruder und ich erschienen eher dezent im Hemd und mit Hut, während meine Gasteltern sich gleich den entsprechenden Dress ausgeliehen hatten. Besonders mein Gastvater sah mit seiner schwarzen Lockenperücke sehr nach Westernheld aus. Mit der Sprache funktioniert es mittlerweile auch ganz gut, vor allem meine Schulfreunde sprechen so weit wie möglich Dänisch mit mir. Auf dem kulturellen Programm steht jeden Samstagabend "Matador", eine Fernsehsendung aus den 60er Jahren, die das Leben in einer dänischen Kleinstadt in den späten 29er bis bis 40er Jahren zeigt. Auch hier funktioniert das mit dem verstehen sehr gut, da immer klar und deutlich gesprochen wird, vor allem wenn die alte Erbtante mit ihrem Hörohr auf dem Bildschirm erscheint. An sonsten gibt es nicht mehr viel zu erzählen, hier ist nicht sonderlich viel los, was aber ehrlich gesagt auch gar nicht schlecht ist.

28.9.12 15:23

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen